ARBEIT AM TONFELD®

Entwicklungsförderung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene nach Professor Heinz Deuser

Tonfeldarbeit ist eine Einladung, sich auf sich selbst einzulassen.

 

Im Greifen sich selbst begreifen

Ich berühre und bin berührt

                               Prieser-Klein

        
Beate Prieser-Klein 

Das Tonfeldsetting besteht aus einem mit Tonerde ausgestrichenen, flachen Holzkasten, dem Tonfeld, einer Schale Wasser und dem Begleiter.

Die Art, wie wir Kontakt aufnehmen und in Beziehung treten können, ist geprägt durch unsere biografischen Vorerfahrungen. Unerledigte Konflikte, abgebrochene Impulse, aber auch alle glücklichen Erlebnisse, wirken als Dynamiken in uns weiter und streben in unserer Seele nach Ausgleich und Ausdruck. Dies greift die Arbeit am Tonfeld auf. Es gilt sich den Bewegungsimpulsen in den Händen anzuvertrauen und ihnen zu folgen bis zur stimmigen Gestaltung. Der Ton als Material macht alles mit. Der Begleiter unterstützt durch seine mitfühlende Präsenz das Geschehen. Dadurch kann das Tonfeld zum Handlungsfeld, Beziehungsfeld, Spielfeld, Ruheraum, Schlaraffenland... werden.

 

Sich einlassen, berühren, Halt finden, loslassen, zugreifen, sich nehmen, auf den Grund kommen, aufbrechen, Neues entdecken, sich auseinandersetzen, eigenen Stand gewinnen , den eigenen Raum einnehmen, experimentieren, einen Platz finden, Gefühle ausdrücken, zu sich kommen, sich gut tun, sich verstehen...

 



Am Tonfeld können wir neue Handlungsweisen ausprobieren und Entwicklung nachholen.

Die Arbeit am Tonfeld®  eignet sich dort, wo Sprache allein nicht reicht oder hinreicht.

 

Sie ermöglicht und fördert:

  • Vertrauen in die eigene Entwicklung
  • Erfahrungen von Halt, Grenzen und Konstanz
  • Stärkung des Selbstbewusstseins und Selbstwertgefühls
  • Sprach- und Ich- Entwicklung
  • Neugestaltung negativer Beziehungsstrukturen

 

Für Kinder und Jugendliche wird die Arbeit am Tonfeld® empfohlen bei:

  • Schul- und Lernschwierigkeiten
  • Entwicklungsverzögerungen
  • Konzentrationsstörungen (ADS und ADHS)
  • Seelischen Belastungen (Krankheit, Verlust, Trennung)
  • Familiären und pubertären Krisen...

Bei Erwachsenen dient die Arbeit am Tonfeld® zur:

  • Orientierung in Lebenskrisen
  • Persönlichkeitsentfaltung und Ich-Stärkung
  • Integration und Neuorientierung
  • Entdeckung des eigenen Potentials

    Angebote:

     

    • Einzelbegleitung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

     

      Dauer: 60 Minuten

      Kinder und Jugendliche 45€

      Erwachsene 60€

     

    • Einführung in die Arbeit am Tonfeld®

     

      Für interessierte Institutionen (Schulen, Kindergärten,Therapeutische Einrichtungen, Arztpraxen...) mit praktischen Übungen und ergänzendem theoretischen Hintergrund, sowie Beispielen aus der praktischen Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Näheres auf Anfrage.

     

    • Arbeit in Kleingruppen bis 5 Personen

     

      Plastisch- Therapeutisches Gestalten auf der Grundlage der Tonfeldstruktur. Näheres auf Anfrage.

     

     

     

     

    Die Arbeit am Tonfeld® wird von einigen Kassen im Rahmen des Therapeutischen Plastizierens anteilig bezahlt.

     

     

    Information und Anmeldung:

    Beate Prieser-Klein

    Anthroposophische Kunsttherapeutin,
    Begleiterin in der Arbeit am Tonfeld
    ®


    Telefon:
     0931 - 81338

    E-Mail:    B.Prieser-Klein@gmx.de

    Ort:
            Atelierwerkstadt,
                   Sanderrothstr. 6a,
                   97074 Würzburg  (Sieboldshöhe)

 

    Weitere Informationen finden Sie unter: www.tonfeld.de